Schweineversteigerung - zur Gründung und zum 10-jährigen Bestehen

Versmold ist ein großer "Fettfleck" auf der Deutschlandkarte - nirgend sonst gibt es diese Konzentration von Fleisch- und Wurstwarenindustrie. Darauf weist auch der Wurstträgerbrunnen - wegen der drei lebensgroßen Bronzeschweine auch Schweinebrunnen genannt - deutlich hin. 

Was lag da näher für die in Gründung befindliche Bürgerstiftung, als zu versuchen, mit Schweinen an etwas Startkapital zu kommen.

So ließen die Organisatoren 150 etwa 60 cm lange Kunststoff-Ferkel bemalen. Alle Versmolder Kindergärten, Schulen und viele Künstler haben sich beteiligt und ganz tolle individuelle Kunstwerke geschaffen.

Anlässlich des Versmolder Wurstträgermarktes und des Weihnachtsmarktes wurden die schweinischen Kunstwerke öffentlich meistbietend versteigert. Das höchste Gebot erhielt das Schalke-Schwein. Insgesamt brachte die Versteigerung 9.000 Euro ein, wovon über 2.000 Euro sofort die Kindergärten und Schulen wietergegeben wurden, die bei der Gestaltung mitgemacht hatten.

Eine Neuauflage dieser Aktion gab es zum 10-jährigen Geburtstag der Bürgerstiftung im Jahr 2017. Dieses Mal wurden 33 Schweine kunstvoll gestaltet, einige erhielten wieder Unterschriften von prominenten Personen aus Sport und Kultur, z.B. von Fußballmannschaften oder Tennis-Stars.

Bei der Versteigerung der Schweine auf dem Stadtfestival fanden alle Tiere einen neuen Besitzer und erbrachten einen Erlös von über 4.000 Euro. Dieses Mal erhielt das Schwein von Arminia Bielefeld mit 650 Euro das höchste Gebot.