Das Konzept Bürgerstiftung

Was ist eine Bürgerstiftung?

In Zeiten leerer Kassen sind die Bürgerinnen und Bürger zunehmend selbst gefragt, wenn es darum geht, in ihrer Heimatstadt wünschenswerte Projekte zu finanzieren. Dort wo der Staat und insbesondere die Kommunen an ihre Grenzen stoßen, setzt das Konzept Bürgerstiftung an. Viele kleine und große Ideen sollen nachhaltig gefördert werden. Eine Stiftung benötigt ein eigenes Vermögen, zu dem die Stifter mit ihrem Geld beitragen. Dieses Vermögen wächst und gibt der Stiftung die Möglichkeit, daraus Erträge zu erwirtschaften. Aus den Erträgen, aus Zustiftungen und aus Spenden realisiert die Stiftung dann nachhaltig und regelmäßig ihre Fördermaßnahmen.

Was macht die Bürgerstiftung Versmold konkret?

Die Bürgerstiftung Versmold hat es sich zur Aufgabe gemacht, die folgenden Bereiche im Interesse der Bürgerinnen und Bürger in Versmold und Umgebung zu fördern:

  •     Bildung und Erziehung
  •     Sport und Soziales
  •     Jugend- und Altenhilfe
  •     Kunst, Kultur und Denkmalpflege
  •     Umweltschutz, Naturschutz und Landschaftspflege
  •     traditionelles Brauchtum und Heimatpflege
  •     öffentliche Gesundheitspflege
  •     demokratisches Staatswesen
  •     Völkerverständigung

Ausführlichere Informationen zu den Stiftungszwecken und konkrete Beispiele für deren Umsetzungsmöglichkeiten finden Sie im Bereich Ziele und Zwecke.

Wie funktioniert die Bürgerstiftung Versmold?

Die Bürgerstiftung Versmold wurde im Dezember 2007 mit einem Anfangskapital in Höhe von rund 75.000 EUR gegründet. Der erste Vorstand legt bei der Verwendung der daraus resultierenden Ausschüttungen das Hauptaugenmerk in der Anfangsphase auf Projekte für Kinder und Jugendliche. Über den Vorstand hinaus engagieren sich zahlreiche weitere Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in einem Arbeitskreis, der konkrete Aktionen und Projekte plant und durchführt.

Wie kann man mitwirken?

Natürlich indem man stiftet oder spendet. Dabei gilt stets: Egal ob kleine oder große Beträge – jeder Euro zählt! Auch die ehrenamtliche und tatkräftige Mithilfe bei der Stiftungsarbeit oder den geförderten Projekten ist möglich. Stifter kann jede natürliche oder juristische Person werden, auch mit kleinen Beträgen.

Doch wer größere Beträge in Höhe von mindestens 250 EUR stiftet, erhält eine Stifterurkunde sowie automatisch die Mitgliedschaft in der sogenannten Stifterversammlung – eines von drei Organen der Bürgerstiftung Versmold. Die Stifterversammlung wählt in regelmäßigen Abständen den maximal 15 Personen umfassenden Stiftungsrat, der seinerseits den bis zu fünfköpfigen Stiftungsvorstand bestimmt, der die Stiftung leitet.

Warum stiften, wenn man auch spenden kann?

Der Hauptunterschied zwischen Stiftungen und Spenden liegt in der Wirkungsdauer des Geldes. Eine Spende für ein bestimmtes Projekt wird kurzfristig eingesetzt und zeigt sofort ihre Wirkung. Allerdings steht der gespendete Betrag danach nicht mehr weiter zur Verfügung. Eine Stiftung oder spätere Zustiftung hingegen entfaltet ihre Wirkung erst nach einer gewissen Zeit. Denn nur aus den (Zins-)Erträgen dieses festen Kapitals werden Projekte gefördert. Doch das gesammelte Stiftungskapital bleibt auf Dauer bestehen und erzielt immer wieder neue Erträge. So können gute Zwecke auch kontinuierlich und auf lange Sicht gefördert werden.

Beide – Stiftungen und Spenden – sind wichtig, um guten Ideen die nötige Finanzierung zu ermöglichen. Daher ist die Bürgerstiftung Versmold auch offen für beide Wege.

Welche Vorteile haben Stifter oder Spender?

Stiftungen und Spenden dienen den Zwecken, die sich die Bürgerstiftung Versmold gesetzt hat. Aber wer stiftet oder spendet, hat auch einen wirtschaftlichen Vorteil davon: Im Rahmen des Einkommensteuerrechts sind Zuwendungen dieser Art als Sonderausgabe absetzbar. Die Bürgerstiftung Versmold stellt Bescheinigungen für das Finanzamt aus.

Ist die Bürgerstiftung Versmold unabhängig?

Ja, die Bürgerstiftung Versmold ist eine unabhängige Einrichtung ohne politische, wirtschaftliche oder sonstige Einflüsse. Einzig und allein die öffentliche Meinung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Versmold kann Einfluss auf die generell freien und unabhängigen Entscheidungen des Vorstandes nehmen. Das ist auch so gewollt, denn die Bürgerstiftung Versmold lebt von Anregungen und Impulsen der Menschen in Versmold. Des weiteren bewegt sich das Handeln der Stiftung selbstverständlich stets im Rahmen ihrer Satzung sowie der gesetzlichen Vorschriften für das Stiftungswesen in Deutschland.